adRom warnt vor Abzocke per E-Mail

E-Mail Marketing ist eine Teildisziplin des Online Marketings und dem Direkt-Marketing zuzuordnen. Seit 1971 die erste E-Mail verschickt wurde, hat sich beim E-Mail Marketing sehr viel getan – leider wird auch sehr viel Abzocke betrieben.

Heute vertrauen viele Unternehmen auf diese Form der Werbung für sich und ihre Produkte und versprechen sich vom E-Mail Marketing vor allem, dass sie ihre bereits bestehenden Kundenkontakte festigen bzw. weiter ausbauen können. Und vor allem zielt das E-Mail Marketing darauf ab, dass neue Kunden gewonnen werden, und zwar über das Versenden von in E-Mails verpackten Werbe- und Angebotstexten.

Dabei richtet ein Unternehmen heute die E-Mails nicht mehr gezielt an eine einzelne Person, sondern an beliebig viele Personen, von denen eine Kontakt-E-Mail-Adresse bekannt ist. Man spricht hier auch von der sogenannten one-to-many-Kommunikation. Allerdings geraten Unternehmen sehr schnell an ihre Grenzen beim E-Mail Marketing, weil ihnen schlichtweg die Zeit fehlt, um E-Mail Adressen zu erfragen oder Werbe- bzw. Angebotstexte zu erstellen.

Dienstleister beauftragen

Auch kann sich ein Unternehmen mit der E-mail Abzocke sehr schnell in rechtliche Schwierigkeiten bringen. Und zwar dann, wenn E-Mail Adressen verwendet werden, deren Adressat die E-Mail ans Spam ansieht. Auch übertreiben es einige Unternehmen doch recht stark beim E-Mail Marketing, weil sie die Informationen auch an Verbrauchergruppen streuen, die mit der Werbung bzw. dem Angebot überhaupt nichts anfangen können. Man spricht dann offen von Spam, was die E-Mail Empfänger nicht nur wahnsinnig macht, sondern eben auch rasend und damit einen großen wirtschaftlichen Schaden anrichten kann beim versendenden Unternehmen.

Zudem verpufft in diesem Fall der eigentliche Sinn von E-Mail Marketing, nämlich das Gewinnen von neuen Kunden bzw. die Stärkung des Kundenkontakts und die Aktivierung von Alt- bzw. Bestandskunden. Damit dies nicht aus dem Ruder läuft, ist es wichtig, dass sich ein Unternehmen möglichst umgehend einen Dienstleister sucht, der sauberes E-Mail Marketing betreibt. Das bedeutet, dass die verwendeten E-Mail Adressen ein hohes Maß an Quantität und Qualität aufweisen. Das heißt, dass die E-Mail Empfänger auch zu dem Verbraucherkreis gehören, der vom jeweiligen Unternehmen angesprochen werden muss, damit die Produkte oder Dienstleistungen überhaupt verkauft werden können. Dienstleister wie adrom verwenden dabei nicht nur Double Opt-in Adressen, sondern auch Adressen, bei denen eine Werbeeinverständniserklärung vorliegt.

Firmenportrait adrom

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2000. Die adrom Media Marketing GmbH hat ihren Hauptsitz in Österreich und Niederlassungen in der Schweiz und in Deutschland. Das Unternehmen ist im Bereich Online- und Direkt-Marketing tätig. Das Portfolio von adrom umfasst die Gewinnung von Newsletter-Abonnenten, Suchmaschinen Marketing und das Vermieten von Permission Adressen sowie andere Varianten des E-Mail Marketing. Darüber hinaus stellt adrom auch hochleistungsfähige E-Mail-Versandlösungen bereit und hilft auch bei der Konzeption bzw. der Gestaltung von Werbemitteln. Das Unternehmen hat sich von Beginn an dem sauberen E-Mail Marketing verschrieben und gehört zu den Gründungsmitgliedern des DDV Ehrenkodex und adrom ist auch Mitglied des Projektes “Whitelist” von DDV und ECO.

Des Weiteren ist adrom ein zertifizierter Versender. Seine Kunden informiert das Unternehmen gerne über die verschiedenen Möglichkeiten von E-Mail Marketing – ohne Abzocke! Unternehmen, die adrom beauftragen werden effektiv von Abzocke bewahrt, weil dieses Unternehmen auch bei CSA zertifiziert ist. Das Unternehmen steht somit auf einer Positivliste, die den Rückhalt der Internetwirtschaft genießt. Es gibt hier sogar einen Aufnahme- und Beschwerdeausschuss, an den sich die Mitglieder von CSA wenden können, wenn ihnen zum Beispiel bekannt werden sollte, dass irgendein Mitbewerber Abzocke mit seinen Kunden betreibt. Die Zertifizierung über CSA ist der Garant, dass keine Abzocke vorliegt.

Achtung Schwarze Schafe in der Branche

Leider werben gerade im E-Mail Marketing viele Dienstleister mit großen Datensätzen, die sie letztlich zu Spottpreisen anbieten. Und trotz des anscheinend niedrigen Preises ist das Abzocke! Denn diese E-Mail Adressen sind meist nicht “sauber”. Das heißt es liegen für diese keine Werbeeinverständniserklärung vor. Zudem werden Unternehmen von den Schwarzen Schafen der Branche auch häufig Daten ohne Permission verwendet. Verschleierung, wo die Adressen herkommen wird gegenüber den fürs E-Mail Marketing zahlenden Unternehmen zudem auch betrieben. Und dann werden von den Schwarzen Schafen auch noch überteuerte Preise gefordert. Und das ist schlichtweg Betrug und Abzocke! Nicht bei diesem Anbieter!

Die Abzocke bei den Schwarzen Schafen im Bereich E-Mail Marketing zeigt sich vor allem dadurch, dass diese eine riesiges Auftragsvolumen versprechen, aber dabei Verschleierung betreiben, weil sie nicht sagen, woher sie diese Adressen überhaupt haben. Wichtig ist auch auf Branchenerfahrung zu achten, wie sie adrom nach mehr als 15jähriger Tätigkeit in der Branche inzwischen hat. Denn auch wenn günstige Preise mehr oder weniger verlockend sind, bei der Kampagnenplanung geht es auch um die Erfahrung für einen reibungslosen Versand und das Tracking.

Und dass dieser Dienstleister auch noch auf einer Positivliste von Marketingbetreibern steht, ist ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen nicht nur genügend Branchen-Know-how besitzt, sondern auch schon viele Werbekampagnen erstellt, verschickt und letztlich auch ausgewertet hat und diese Erfahrungen in seine Arbeit einfließen lässt. Ob der Dienstleister wirklich seriös arbeitet oder nicht, das können Unternehmen selbst schnell erkennen. Denn wird bei Follow-ups und Nachfassaktionen mit der gleichen Betreffzeile gearbeitet als beim Hauptversand, ist der Verdacht von Spam begründet. Und Adressmissbrauch ist wirklich kein wirtschaftliches Kavaliersdelikt, sondern bringt einem Unternehmen großen Imageschäden und dazu auch finanzielle Verluste. Vertrauen Sie daher ihr E-Mail Marketing adrom an!

Weiterführende Informationen

Wenn es um das Marketing via EMail geht, dann ist adRom mit einer der besten Adressen für solche Vorhaben. Dieser Dienstleister hat sich völlig auf das Marketing via EMail spezialisiert und bietet seinen Kunden umfangreiche Lösungen zu einem fairen Preis. Fairness ist ein wichtiges Kriterium, denn eine Marketingkampange via EMail benötigt viel Vertrauen und vor allem ein korrektes Verhalten des durchführenden Partners. Denn im Gegensatz zum Briefkasten werden EMails mit Werbeinhalten gerne direkt in den Spam-Ordner verschoben, oft sogar automatisch und ohne vorherige Einsichtnahme durch den Kunden. Das ist natürlich nicht das Ergebnis das erzielt werden soll, aber die Technik macht hier den Wünschen oft einen Strich durch die Rechnung.

Das geschieht aber nicht, wenn man sich einen vernünftigen und gut arbeitenden Partner für sein Vorhaben sucht. AdRom ist genau so ein Partner und kann seinen Kunden ein breites Angebot, sowie alle wichtigen Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Von der Erstellung eines passgenauen und projektorientierten Contents, bis hin zum regelmäßigen Versand aktueller Werbebotschaften für Produkte und Dienstleistungen übernimmt adRom alle wichtigen Phasen und Bausteine einer gut organisierten und straff geführten Marketingkampange via EMail.

Viele renommierte Unternehmen zählen auf den Service von adRom und vertrauen ihre Werbung und damit auch ihren Erfolg den Profis an. Vertrauen als Basis für eine erfolgreiche Kampange adRom ist ein Mitglied der CSA (Certified Senders Alliance). Das bedeutet, dass das Unternehmen auf sichere Kundendatensätze zurückgreifen kann und die EMail garantiert den Empfänger erreicht. Das ist aber nur die eine Seite, denn für die Kunden und die angesprochenen Personen ist es wichtig das der Inhalt der EMail keine Abzocke ist. Denn Spam-Mails stehen nicht ohne Grund in einem solch schlechten Ruf, sind sie doch die Hauptursache für mancherlei Probleme. Abzocke via Spam ist ein weit verbreitetes Übel und rangiert im Ranking noch vor der Bedrohung durch Viren und Trojaner.

Selbst die besten Antivirenprogramme können hier keinen wirksamen Schutz vor Abzocke bieten und der Empfänger riskiert oft Kopf, Kragen, Geld und Eigentum durch das öffnen solcher Mails. Natürlich haben die Kunden eines Unternehmens, also die Zielgruppe der Marketingkampange völlig verständlicherweise Angst vor Abzocke und werden jedes Mittel nutzen um so etwas zu vermeiden. Dazu gehört das Blocken unliebsamer Inhalte ebenso, wie eine Blacklist von Empfängern die direkt in den Spam-Ordner verschoben werden.

Mitglied der CSA

Als Mitglied der CSA steht adRom für seine Inhalte ein und garantiert jedem Empfänger den besten Schutz vor Abzocke. Was genau macht die CSA und wie schützt sie vor Abzocke? Die CSA ist im Prinzip und einfach ausgedrückt das Gegenteil einer Blacklist. Sie arbeitet auf der Basis einer Positivliste. Das bedeutet das die Sendung garantiert den Empfänger erreicht, denn dieser greift mit seinen diversen Schutzprogrammen direkt auf die Positivliste zu.

Dadurch werden Unternehmen wie beispielsweise adRom in die Lage versetzt beliebig viele EMails an ausgewählte Empfänger zu senden. Durch die Mitgliedschaft wird eine Zustellbarkeit von bis zu einhundert Prozent garantiert. Dieser Wert ist natürlich sehr effektiv, aber auch der durchschnittliche Wert mit ungefähr 75 bis 85 Prozent kann sich mehr als sehen lassen. Die Mitgliedschaft in der CSA unterliegt natürlich auch Verpflichtungen. Die teilnehmenden Unternehmen müssen garantierten das ihre Inhalte keine Möglichkeiten zur Abzocke enthalten und das sämtliche Empfänger in der Liste dem Versand und dem Empfang der Werbemails zugestimmt haben. So ist ein Maximum an Sicherheit garantiert und die Werbekampange kann effektiv und erfolgreich durchgeführt werden. Für interessierte Unternehmen die auf die Hilfe eines Profis setzen wollen ist das natürlich ein riesiger Vorteil der nicht ungenutzt bleiben sollte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *