Tipps zur Kundenakquise als Ausweg aus der Krise

Man stelle sich vor, man hat ein Geschäft und keiner geht hin. Das ist mit die schlimmste Situation, die sich ein Selbständiger vorstellen kann. Das gilt nicht nur für den Verkäufer um die Ecke, sondern natürlich auch für den Inhaber eines Onlineshops.

Tipps zur Kundenakquise als Ausweg aus der Krise

So, wie es vielen bereits ergangen ist, ging es mir auch. Das Warten auf Kunden kann dann ziemlich zermürbend werden. Irgendwann stellte ich mir auch die Frage, möglicherweise etwas falsch zu machen. Aus dieser Not können aber fundierte kundenakquise tipps weiterhelfen. Diese können dann tatsächlich aus solch einer anfänglichen Krise heraushelfen. Einer dieser Tipps lautete, auf keinen Fall zu ungeduldig zu werden. Ein Erfolg stellt sich mitunter erst nach einer gewissen Zeit ein. Wer heute einen Onlineshop eröffnet, muss sich fragen, ob er sich in eine Nische einnistet oder ob er in einem Marktsegment positioniert ist, der bereits von vielen besetzt ist. Eine kleine Marktanalyse hilft hier weiter. Befindet sich der Verkäufer in einem Marktsegment mit viel Konkurrenz, und dies ist der Regelfall, ist es nötig, für sich noch mehr Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Ich habe mich dann zwangsläufig mit konkurrierenden Shops verglichen und mich gefragt, was die anders und eventuell besser machen. Nicht umsonst raten viele kundenakquise tipps zu einem gut aufgestellten Onlineshop. Denn mit einem gut aufgestellten Onlineshop kann ich die beste Eigenwerbung machen. Das Stichwort lautet hier: Kundenfreundlichkeit. Ein Shop ist dann kundenfreundlich, wenn er benutzerfreundlich ist. Das angebotene Produkt muss der Kunde schnell finden können. Daneben hat der Service zu stimmen. Es müssen alle gängigen Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden und die Auslieferung muss schnell erfolgen. Ich habe von Anfang an für ein Kundenfeedback gesorgt. Positive Kundenrezensionen sind mit einer der besten Mittel der Kundenakquise. Erstens bestellt der zufriedene Kunde gerne wieder und zweitens locken positive Kundenrezensionen weitere Kunden an, bis irgendwann im Idealfall das Geschäft im wahrsten Sinne des Wortes ins Rollen kommt. Im Rahmen von kundenakquise tipps heißt es nicht umsonst, dass eine stete Zuverlässigkeit die beste Werbung ist. Mit ein bisschen Geduld läuft dann das sog. Empfehlungsmanagement von selbst weiter.

Nutzung des Internets zur Kundengewinnung

Zu den heißen kundenakquise tipps zählt der Rat, das Internet im Rahmen der Kundenakquise zu nutzen. Hier gibt es sehr viele Möglichkeiten zur Kundengewinnung. Über die Form des Mailings via E-Mails erreiche ich mehr potentielle Kunden als über andere Formen. Ich habe hier festgestellt, dass das Versenden von Werbemails jedenfalls bei den Altkunden gut ankommt, zumindest dann, wenn diese zum Beispiel dem Versenden von Newslettern ausdrücklich zugestimmt haben. Newsletter kann ich jedenfalls empfehlen, um den bestehenden Kundenkreis weiter zu binden. Meine Überlegung ging dann dahin, wie ich mit Newsletter auch Neukunden gewinnen kann. Einer der für mich wirklich guten kundenakquise tipps war derjenige, sich mit einer guten Werbung in einen anderen Newsletter eines seriösen Magazins einzubinden. Hier gelang es mir effektiv, potentielle Neukunden anzusprechen. Wichtig ist natürlich, dass dieses Magazin seine Newsletter auch an die eigenen Zielgruppen verschickt. Du hast natürlich auch die Möglichkeit, in eigener Sache selbst Werbung zu schalten. Hier empfiehlt sich natürlich eine Suchmaschine wie Google. Gibt der potentielle Neukunde den passenden Suchbegriff ein, erscheint im Idealfall deine Werbung, und diese ist dann im Regelfall nicht unerwünscht. Die einschlägigen kundenakquise tipps heißen diese Art des Online Marketings prinzipiell für gut. Diese Art der Werbung zur Neukundengewinnung kommt besonders dann gut an, wenn du in keiner bzw. keiner starken Konkurrenz zu Mitbewerbern stehst. Gibt es hingegen eine große Konkurrenz, dann wird der Werbeplatz an den Meistbietenden versteigert. Klickt der potentielle Neukunde dann deine Werbeanzeige an, kostet dies pro Klick Geld. Einschlägige kundenakquise tipps raten dann mitunter von dieser Art der Werbemaßnahmen ab, weil die Ausgaben für diese Kundenakquise in keinem Verhältnis zu den Vorteilen stehen. Anders sieht die Sache aber aus, wenn du ein sog. Nischenprodukt bewirbst. Mangels Konkurrenz gibt es nicht so viele Mitbietende um die Anzeigenplätze, die Kosten für die Klicks sind geringer, und die Werbung verfehlt auch nicht so schnell ihr Ziel. Da ich selbst mich nicht gerade mit Nischenprodukten befasse, habe ich von dieser Art des Onlinemarketings dann doch Abstand genommen. Meine weitere Überlegung ging dann aber einen Schritt weiter. Da ich gerade mit meiner Werbung in den Newletters gute Resultate erzielen konnte, fragte ich mich nach Möglichkeiten der weiteren Kundenakquise über Partner. Voraussetzung ist hier, dass du dein Produkt in das Produktsegment eines Partnerunternehmens einbinden kannst. Das Partnerunternehmen geht dann gleichzeitig auch für dich auf Kundenakquisetour. Auch so kann man durchaus Neukunden gewinnen oder, was auch interessant sein kann, als Subunternehmer in ein Geschäft des Partners eingebunden werden.

Fazit: Welche Strategien du bevorzugst, hängt natürlich auch von deinem Geschäftsmodell ab. Es lohnt sich auf jeden Fall, den einen oder anderen der vorbezeichneten Tipps zu beherzigen. Die Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Unternehmers ist auf alle Fälle die Zuverlässigkeit in Bezug auf die Qualität der Ware und der Abwicklung des Geschäfts.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *